in motion and more

Wen und was man morgens trifft bzw. sehen kann

 

Bei der morgendlichen Radtour erlebt schon einiges. Von der Schafherde, die von etwas unfreundlichen Hunden begleitet bzw. bewacht wird ist ja Standart. Wegen der vielen wilden Hunde habe ich immer eine Dose Pfefferspray dabei, die ich glücklicherweise nich nicht verwenden musste.

Diesmal waren es aber die erfreulichen Dinge die wir Claudia aus Berlin und ich, getroffen bzw. gesehen haben. Das Highlight war natürlich die Schildkröte am Straßenrand oder der Auberginen Bauer der schon das Gemüse verkaufen wollte, wir aber nur wegen der Fotos angehalten haben. Der supernette Hund am Fenster oder die offene Kirche in Evangelismos wo wir frisches geweihtes Brot bekamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .